Ticker

Bühne frei für die HR-Macher 2017!

01.11.2017 // Mehr über die Siegerprojekte und die Menschen dahinter, über das Event und die Macherqualitäten von HR erfahren Sie in der November-Ausgabe der Personalwirtschaft. Laden Sie sich diese monothematische Ausgabe HIER kostenlos herunter.

07720711 PW_HH_11_2017_Umschlag.pdf


10.10.2017 // Die Preisverleihung im Video

Wir haben für Sie die Highlights des 25. Deutschen Personalwirtschaftspreises in knapp vier Minuten zusammengefasst. Film ab für die HR-Macher 2017!


18.09.2017 // So sehen Sieger aus...

Mit dem ersten Platz im Live-Voting bei # HR macht – Next Act und dem zweiten Platz im Online-Voting wurde die Deutsche Bahn AG als Gesamtsieger des Deutschen Personalwirtschaftspreises 2017 ausgezeichnet. Herzlichen Glückwunsch!

Herzlichen Glückwunsch auch nochmal an alle fünf Kategorie-Sieger, die ihre Gewinner-Trophäen überreicht bekamen. Ihr seid die HR-Macher 2017!

Deutsche Bahn AG: Sieger Recruiting
Fraport AG: Sieger Talent Management
Daimler AG: Sieger Betriebliches Gesundheitsmanagement
Robert Bosch GmbH: Sieger Leadership
Phoenix Contact GmbH & Co. KG: Sieger HR-Organisation

Neugierig geworden?  Die ausführliche Berichterstattung über den Deutschen Personalwirtschaftspreis 2017 gibt es auf www.personalwirtschaft.de.

Mehr über die Spitzenreiter in den fünf Award-Kategorien erfahren Sie hier.

Preis

Der Deutsche Personalwirtschaftspreis zeichnet HR-Managerinnen und HR-Manager aus, die mit innovativen, zukunftsweisenden Projekten die Weiterentwicklung ihres Unternehmens und der Personalfunktion vorantreiben. Er wird vom Fachmagazin Personalwirtschaft in Kooperation mit der Messe Zukunft Personal verliehen und ist einer der renommiertesten Awards in der HR-Szene.

2017 geht der Deutsche Personalwirtschaftspreis in sein 25. Verleihungsjahr. Das Jubiläum ist für uns Anlass, den Preis inhaltlich und formal neu aufzustellen. Wir suchen zupackende HR-Macher, und zwar in den Kategorien Recruiting, Talent Management, Betriebliches Gesundheitsmanagement, Leadership und HR-Organisation.

Die Bewerbungsphase 2017 ist abgeschlossen. Die Preisträger in den fünf Kategorien stehen fest. Bühne frei für die HR-Macher 2017.

Die Preisverleihung findet am 18. September 2017 in Köln statt, im Rahmen der Veranstaltung # HR macht – Next Act.


Logo_DPWP_blau_1

Kategorien

Der Deutsche Personalwirtschaftspreis 2017 wird in fünf Kategorien verliehen.

In der Kategorie Recruiting liegt der Fokus auf HR-Projekten aus den Gestaltungsfeldern Employer Branding, Personalmarketing, Social Media, Active Sourcing, Bewerbermanagement, Personalauswahl oder Candidate Experience. Sie haben zum Beispiel eine Kampagne aufgesetzt, die messbare Erfolge bringt? Sie sind Vorreiter bei der Mitarbeitergewinnung über neue Kanäle? Sie haben effizientere und effektivere Auswahlprozesse entwickelt und dadurch passgenauere Einstellungen erzielt? Dann freuen wir uns auf Ihre Einreichung in der Kategorie Recruiting.

Partner für die Kategorie Recruiting des Deutschen Personalwirtschaftspreises 2017 ist WESTPRESS.


In der Kategorie Talent Management geht es um HR-Projekte aus den Gestaltungsfeldern Personalentwicklung, Kompetenzmanagement, Learning, Nachfolgeplanung oder Mitarbeiterbindung. Sie haben zum Beispiel Ihre Führungskräfteentwicklung neu aufgestellt? Sie gehen innovative Wege in der Aus- und Weiterbildung? Sie haben Programme eingeführt, die die Fluktuationsquote senken und Mitarbeiter nachhaltig für Ihr Unternehmen begeistern? Dann bewerben Sie sich in der Kategorie Talent Management.


In der Kategorie Betriebliches Gesundheitsmanagement suchen wir Projekte, die auf die gesundheitsförderliche Gestaltung der Arbeit abzielen, insbesondere im Kontext der Digitalisierung. Sie machen sich stark für die physische und psychische Gesundheit Ihrer Mitarbeiter? Sie kennen die Stressfaktoren der Arbeitswelt 4.0 und haben nachhaltige Präventions- und Unterstützungsmaßnahmen implementiert? Sie praktizieren gesunde Führung, setzen dabei auf innovative Methoden? Dann sind Sie mit Ihrer Bewerbung in der Kategorie BGM richtig.

Partner für die Kategorie BGM des Deutschen Personalwirtschaftspreises 2017 ist TK.


In der Kategorie Leadership betrachten wir HR-Projekte, die die Kultur- und Organisationsentwicklung voranbringen. Sie haben beispielsweise Ihre Feedbackkultur neu aufgestellt? Sie haben Ihre Führungsstrukturen umgekrempelt, Ihr Performance Management modernisiert? Sie haben Diversity-Programme eingeführt? Sie haben erfolgreich und sozialverträglich umstrukturiert, Ihr Unternehmen in neues Fahrwasser gelenkt? Dann reichen Sie Ihre Bewerbung in der Kategorie Leadership ein.

Partner für die Kategorie Leadership des Deutschen Personalwirtschaftspreises 2017 ist Detecon.


In der Kategorie HR-Organisation liegt der Fokus auf Projekten aus den Gestaltungsfeldern Software & Tools, HR Analytics, Prozessmanagement oder Service-Center-Organisation. Sie haben zum Beispiel Tools eingeführt, die Ihre Personalarbeit messbar auf ein neues Niveau heben? Sie bringen HR-Daten zutage, die der strategischen Planung des Unternehmens entscheidenden Mehrwert bieten? Sie haben Ihre HR-Abteilung so aufgestellt, dass Qualität und Stakeholder-Orientierung der Personalarbeit gestärkt werden? Dann bewerben Sie sich in der Kategorie HR-Organisation.

Partner für die Kategorie HR-Organisation des Deutschen Personalwirtschaftspreises 2017 ist EY.


 

Bewerbung

Ihr HR-Projekt kann sich sehen lassen? Dann machen Sie den Schritt auf die große Bühne und bewerben Sie sich um den Deutschen Personalwirtschaftspreis. Die Bewerbungsphase 2017 ist abgeschlossen. Merken Sie sich diese Seite jetzt schon für Ihre Einreichung 2018 vor.

Schauen Sie sich hier unser Erklärvideo zur Bewerbungsrunde 2017 an:


Eingeladen zur Bewerbung sind HR-Managerinnen und HR-Manager aus Unternehmen bzw. Organisationen jeglicher Größe und Branche. Die Teilnahme am Bewerbungsverfahren ist für alle Einreicher kostenfrei.

Bitte nutzen Sie für Ihre Einreichung den Online-Fragebogen. Er führt Sie Schritt für Schritt durch den Bewerbungsprozess. Alle Eingabefelder und Leitfragen können Sie hier vorab nachlesen. Ihr vollständig ausgefüllter Bewerbungsbogen ist die Bewertungsgrundlage für die Jury.

Unsere Empfehlungen:

  1. Lesen Sie sich die Vorschau des Online-Fragebogens durch.
  2. Formulieren Sie Ihre Antworten vor (z.B. in einem Word-Dokument), um sie dann später kopieren und in die entsprechenden Textfelder einfügen zu können.
  3. Füllen Sie den Online-Fragebogen in einer durchgängigen Sitzung aus. (Eine Zwischenspeicherung ist nicht möglich.)

Die Jury bewertet alle bis zum Stichtag (10. Juli 2017) eingereichten Bewerbungen. Die Sieger in den fünf Award-Kategorien werden per Jury-Votum ermittelt und Anfang August persönlich benachrichtigt.

Aus den fünf Kategorie-Siegern geht der Gesamtsieger des Deutschen Personalwirtschaftspreises 2017 hervor. Entscheidend sind dabei die Ergebnisse des öffentlichen Online-Votings auf dieser Website (Anfang September) sowie die Ergebnisse der Live-Abstimmung durch die Teilnehmer des Events # HR macht – Next Act am 18. September 2017. Im Rahmen dieser interaktiven Veranstaltung findet auch die Preisverleihung statt.

Jury

HagedornChristian Hagedorn, Geschäftsführer der WESTPRESS GmbH & Co. KG, ist ausgewiesener Experte rund um die Themen Personalmarketing, Employer-Branding sowie E-Recruiting. Als Pionierleistung hat er mit seinem Team neue Verfahrensweisen entwickelt sowie fundierte Studien betrieben. Dazu gehört u. a. der Medialeistungstest, der seit 2010 regelmäßig die Performance von Print- und Onlinemedien auf den Prüfstand stellt und damit objektive Aussagen über die quantitativen und qualitativen Rückläufe von Personalanzeigen gibt.

Christian Hagedorn ist Mitglied der Jury für die Kategorie Recruiting des Deutschen Personalwirtschaftspreises.


Hehn

Roland Hehn ist seit 2014 als Chief Human Resources Officer für die globale Personalarbeit des Technologiekonzerns Heraeus verantwortlich. Das Familienunternehmen beschäftigt weltweit rund 12.400 Mitarbeiter und erzielte 2016 einen Umsatz von 21,5 Milliarden Euro. Zuvor war der 48-Jährige unter anderem fünf Jahre als Geschäftsführer Personal bei Otto Bock Healthcare sowie im Personalmanagement von Nestlé tätig. Roland Hehn ist verheiratet und hat zwei Kinder.


Regnet

Prof. Dr. Erika Regnet ist Professorin für Personal und Organisation an der Hochschule Augsburg. Sie studierte Psychologie an der LMU München und Betriebswirtschaftslehre an der Universität Bayreuth, wo sie 1991 zum Dr. rer. pol. promovierte. Danach war sie zehn Jahre in leitenden Personalfunktionen in verschiedenen Unternehmen tätig und Professorin für Personalmanagement an der FH Würzburg-Schweinfurt. Ihre Arbeitsschwerpunkte sind Lehre, Forschung, Beratungs- und Trainingstätigkeit in den Bereichen Personalentwicklung, Führungsverhalten, demografische Entwicklung sowie Chancengleichheit / weibliche Fach- und Führungskräfte.


Rump

Prof. Dr. Jutta Rump leitet als Direktorin seit 2002 das von ihr gegründete Institut für Beschäftigung und Employability (ibe) der Hochschule Ludwigshafen. Neben ihrer Forschungs- und Lehrtätigkeit ist die Ökonomin in zahlreichen Gremien auf Bundes- und Landesebene aktiv, unter anderem beim Bundesministerium für Arbeit und Soziales (INQUA-Themenbotschafterin) oder bei der Robert Bosch Stiftung (Kommission „Zukunft der Arbeit 2030“).


Scholl1

Jürgen Scholl ist Verlagsleiter und Herausgeber der Zeitschrift Personalwirtschaft. Er begleitet das Magazin sowie den Deutschen Personalwirtschaftspreis im Unternehmen Wolters Kluwer Deutschland seit fast 20 Jahren in unterschiedlichen Positionen. Darüber hinaus ist er als Geschäftsführer für die Konzerntochter CW Haarfeld verantwortlich – einer auf Corporate Publishing und Content Marketing spezialisierten Agentur.


Schütze-Kreilkamp1

Dr. Ursula Schütze-Kreilkamp – Ärztin, Psychotherapeutin und Coach – ist als Leiterin Personalentwicklung Konzern und Konzernführungskräfte für die Entwicklung der Top-Führungskräfte bei der Deutschen Bahn verantwortlich. Von 2006 bis 2012 war sie bei der Rewe Group tätig. Als Leiterin der Personal- und Führungskräfteentwicklung war sie am Aufbau der PE Holding und an der Entwicklung der HRD-Strategie wesentlich beteiligt. Zudem baute sie den Bereich Executive Development sowie den Rewe-Campus auf. In den Jahren 1992 bis 2006 arbeitete sie in eigener Praxis und als Dozentin. Darüber hinaus ist sie Mitgründungsmitglied des staatlichen Ausbildungsinstituts RHAP für Psychologen und Mediziner.


Taapgen

Nelson Taapken hat über 18 Jahre Beratungserfahrung  im HR und ist seit 2011 Partner bei Ernst & Young (EY) im Bereich People Advisory Services. Gemeinsam mit seinem Team unterstützt er Kunden bei nationale und internationalen HR Transformationen, bei der Lösung komplexer Change Management Projekte ebenso wie in den Bereichen Talent Management und Leadership Development. Seit zwei Jahren fokussiert er sich insbesondere auf die Themen Purpose Led Transformation, Robotic Process Automation, strategische Personalplanung und dem Einsatz künstlicher Intelligenz in HR Services. Er hat ABO Psychologie in Göttingen und an der RWTH Aachen studiert und lebt mit seiner Familie in Wiesbaden.

Nelson Taapken ist Mitglied der Jury für die Kategorie HR-Organisation des Deutschen Personalwirtschaftspreises.


Voermanns

Dr. Sabine Voermans, Ärztin und Gesundheitswissenschaftlerin, leitet das Gesundheitsmanagement (GM) der TK, das sich an 9,9 Millionen TK-Versicherte und 750.000 Unternehmen richtet. Sie verantwortet für die TK die Strategie und Umsetzung des GM mit den Handlungsfeldern der Individualprävention, des Betrieblichen Gesundheitsmanagements und der Gesundheitsförderung in Lebenswelten. Dazu gehören die Angebote der Gesundheitskurse bis hin zum e-Coaching, die Beratung für Unternehmen, Hochschulen, Schulen, Kitas und Kommunen und die Gesundheitsberichterstattung der TK.

Frau Dr. Voermans ist Mitglied der Jury für die Kategorie BGM des Deutschen Personalwirtschaftspreises.


Wagner

Marc Wagner ist New Work Evangelist und ein ausgewiesener Experte rund um New Work und Innovationskultur.
Seine Mission: Die Kreativitätspotenziale von Mitarbeitern freisetzen, das Personalmanagement für seine neue Rolle im digitalen Zeitalter fit machen und die Innovationsfähigkeit von Unternehmen steigern. Seit mehr als 20 Jahren begleitet er Unternehmen bei der Gestaltung der Digitalen Transformation – sei es aus einer finanziellen oder kulturellen Perspektive – und schöpft dabei immer wieder neue Inspiration aus eigenen Projekten und dem Austausch mit seinem hervorragenden Netzwerk internationaler Führungskräfte. Marc ist Managing Partner und Global Head of Transformation, Peoplemanagement & Integral Business bei Detecon International, einer auf digitale Transformation spezialisierten Managementberatung.

Marc Wagner ist Mitglied der Jury für die Kategorie Leadership des Deutschen Personalwirtschaftspreises.