Voting

Header-Voting3

Film ab für die HR-Macher 2017!

Hier stellen die fünf Preisträger ihre Sieger-Projekte per Video vor. Lassen Sie sich von den klugen Konzepten, tollen Ideen und beeindruckenden Erfolgen inspirieren. Und schauen Sie mal, wie viel Begeisterung HR auslösen kann.


Sieger in der Kategorie Recruiting: Deutsche Bahn AG
Willkommen, Du passt zu uns

In der 360°-Kampagne zur Neupositionierung der Bahn als Arbeitgeber erzählen eigene Mitarbeiter mit entwaffnender Ehrlichkeit ihre Job-Geschichten. Die Botschaften greifen kanalgerecht ineinander (vom Plakat bis zur Snapchat-Story) und zeigen das Unternehmen nahbar: authentisch und menschlich, aber nicht perfekt. Der Claim versteht sich als Einladung für potenzielle Bewerber, die DB noch besser zu machen.


Sieger in der Kategorie Talent Management: Fraport AG
GROW

Fraport geht neue, digitale Wege in der Führungskräfteentwicklung und Diagnostik. Mithilfe eines spracherkennenden Machine-Learning-Tools werden individuelle Entwicklungsfelder für Führungskräfte identifiziert und granulare, plattformbasierte Lernangebote zur Verfügung gestellt. Personalentwickler wiederum erhalten eine neue Rolle als Lernberater und Key Accounter.


Sieger in der Kategorie BGM: Daimler AG
YES – Young & Experienced together Successful

Daimler begegnet dem demografischen Wandel im Geschäftsbereich Mercedes-Benz Cars Operations mit Maßnahmen, die die Chancen des Miteinanders von Generationen herausstellen. Drei Bausteine greifen ineinander: intergenerationelles Lernen, altersgerechte, gesundheitsförderliche Arbeitsstrukturen und die Hinterfragung von Stereotypen. Demografie- und Gesundheitsmanagement wird damit zum integralen Bestandteil eines Struktur- und Kulturwandels.


Sieger in der Kategorie Leadership: Robert Bosch GmbH
Weltweite Diversity-Initiative

Unter dem Motto „Vielfalt ist unser Vorteil“ arbeitet die Robert Bosch GmbH bereits seit 2012 mit unterschiedlichen Initiativen und Instrumenten systematisch und nachhaltig an einer auf Vielfalt basierenden Unternehmenskultur. Dabei werden vor allem die Aspekte Gender, Internationalität, Generationen und Arbeitskultur in den Blick genommen. Neue Führungsgrundsätze, Mitarbeiterbeteiligung auf allen Ebenen und die weltweite Diversity-Kommunikation untermauern den Anspruch.


Sieger in der Kategorie HR-Organisation: Phoenix Contact GmbH & Co. KG
Auf zu neuen Welten – Industrie 4.0

Auf dem Weg zur Industrie 4.0 verfolgt Phoenix Contact einen ganzheitlichen Ansatz. Es geht nicht nur um den Einsatz modernster Technik und Prozesse, sondern vor allem um die Aktivierung der Mitarbeitenden: informieren, kommunizieren, qualifizieren, mitgestalten. Der Bau eines modernen Trainingscenters unterstreicht die Bedeutung der HR-Perspektive für das Zukunftsprojekt Industrie 4.0.


Es bleibt spannend

Am 18. September in Köln sind die Teilnehmer der Veranstaltung # HR macht – Next Act am Zug und stimmen vor Ort für ihren jeweiligen Favoriten ab. Das Ergebnis der Live-Abstimmung führen wir mit dem Ergebnis des Online-Votings zusammen und ermitteln dadurch den Gesamtsieger des Deutschen Personalwirtschaftspreises 2017. Der Gesamtsieger wird noch am selben Abend bekanntgegeben und ausgezeichnet.